Kindernothilfe Schweiz

Kindern Zukunft schenken
Jetzt spenden

Somaliland: Der Hunger trifft die Kinder am härtesten

In Somalia sind in den vergangenen Tagen die ersten Menschen verhungert, darunter auch Kinder.

Die Kindernothilfe unterstützt den dramatischen Appell von UN-Generalsekretär Antonio Guterres an die internationale Gemeinschaft, Hilfsmassnahmen auszuweiten, um die Hungerkatastrophe abzuwenden, und bittet weiterhin um Spenden. In Somaliland beginnt die Kindernothilfe mit ihrer Partnerorganisation Candlelight an mehreren Schulen mit Schulspeisungen und Wasserversorgung.

Dienstreise Somalia Mai 2014 - SHG Monitoring (Quelle: Nils Brüninghaus)

„Der Hunger schwächt die Körper von Kindern enorm, und sie haben keine Kraft mehr gegen einfache Krankheiten anzukämpfen. So kann Durchfall schnell zu einer lebensbedrohlichen Gefahr werden“, sagt die Vorstandsvorsitzende der Kindernothilfe in Deutschland. Mangelernährung in den ersten Lebensjahren hat für Kinder fatale Auswirkungen. Viele Mädchen und Jungen leiden ihr Leben lang unter den körperlichen und geistigen Folgen. „Altersgerechte Nahrung, sauberes Wasser und Hygienemassnahmen, damit sich Cholera nicht ausbreiten kann, sind jetzt lebenswichtig“, so Weidemann weiter.Somaliland, das Gebiet, in dem die Kindernothilfe seit 2011 in Somalia aktiv ist, hat sich 1991 für unabhängig erklärt. Die Sicherheitslage dort ist weitgehend stabil. Die Kindernothilfe arbeitet erfolgreich mit lokalen Partnerorganisationen zusammen und stellt sicher, dass die Hilfe ankommt.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit und helfen Sie den Menschen, wieder auf die Beine zu kommen.

Herzlichen Dank!

Konto:
Kindernothilfe Schweiz

PostFinance
Zweck: Soforthilfe für Dürreopfer, Somaliland
Post Konto: 60-644779-1

oder online Ich will spenden!