Kindernothilfe Schweiz

Dauerhaft. Liebevoll. Weltweit.
Jetzt spenden

Warum Kindernothilfe?

"Wer ein Kind rettet, rettet die ganze Welt." So sagt es ein orientalisches Sprichwort.
Dahinter steht die Erfahrung, dass keine Not so gross ist, als dass man davor resignieren müsste. Man muss nur den Mut haben anzufangen. Die Not von Kindern auf dieser Welt erscheint uns oft unüberwindbar gross. Denn von ihren Leid sprechen wir in Millionenzahlen, wenn es um den Hunger und die Mangelernährung geht, wenn von Krankheiten wie Aids die Rede ist, wenn die Statistiken der Kinderarbeit oder der Strassenkinder veröffentlicht werden oder wir die Kinder vor Augen haben, die vor Krieg und Gewalt fliehen.

Doch das alles wäre noch viel schlimmer, gäbe es nicht Menschen, die diesen Kindern zur Seite stehen. Es geschieht viel Gutes im Stillen, ohne das darüber gross berichtet wird. Doch das Leben von Millionen Kindern in vielen armen Ländern zeigt, dass diese Hilfe wirkt: Kinder gehen zur Schule oder lernen einen Beruf, medizinische Hilfe erreicht auch die Armen und eine bessere Ernährung stärkt Leib und Seele. Kinder in Kriegen und auf der Flucht erfahren Schutz und Hilfe.

Kinder sind wie ein kleiner Kosmos: das sind die Eltern oder andere, die sich um sie kümmern, die Geschwister und die Menschen im Dorf, andere, die mit ihnen  das schwere Schicksal teilen oder sich freuen, dass für sie der Weg aus der Armut und Gewalt in eine bessere Zukunft begonnen hat. Alles, was einem Kind zu Gute kommt, wirkt in diese kleine Welt hinein und verändert sie.

Viele Menschen sind bereit zu helfen, manche spontan und andere mit dem Ziel nachhaltig zu helfen, um die Welt der Kinder zu verändern. Diesem Ziel ist die Kindernothilfe seit ihrer Gründung im Jahr 1959 verpflichtet. Viele tausend Menschen vertrauen der Kindernothilfe und vertrauen ihr ihre Spenden an. Denn sie wissen, das Geld kommt bei den Kindern an. Kindernothilfe arbeitet in 29 Ländern mit Fachorganisationen zusammen, die in diesen Ländern zu Hause sind, also die Sprache der Menschen sprechen, ihre soziale Situation kennen und Programme anbieten, die die Menschen ermutigen ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Hilfe zur Selbsthilfe macht Väter und Mütter stark, ihren Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Bei allen Programmen und Projekten stehen immer die Kinder in der Mitte. Denn sie haben ein Recht auf Leben, auf Gesundheit und Bildung. Alle Hilfe orientiert sich daran, sie auf dem Weg zu einem selbstständigen Leben zu begleiten.

Um dieses Ziel zu erreichen, gibt es verschiedene Wege: da ist die Patenschaft für ein Kind, das im Zusammenhang mit einem Projekt gefördert wird; da gibt es die Möglichkeit auf die Themen bezogen (Kinderarbeit, Strassenkinder, Aids, Flucht etc.) Projekte zu fördern, die sich dieser Kinder annehmen; und immer wieder fordern uns grosse Katastrophen wie Erdbeben, Fluten oder auch Kriege zur humanitären Hilfe heraus. In allen diese Arbeitsfelder hat die Kindernothilfe viel Erfahrung und weiss, wie sie die Spenden effizient und effektiv einsetzen kann. Die Erfolge in den Projekten und die Rückmeldungen der Spender zeigen dies ebenso wie die öffentlichen Preise, mit der die Kindernothilfe bisher ausgezeichnet wurde.

Es gibt daher viele gute Gründe, Kindern in der Welt durch die Kindernothilfe, ein besseres Leben zu ermöglichen. Wie eine grosse Gemeinschaft sind wir auf diesem Weg miteinander verbunden. Einem Kind zu helfen, ist wie der erste Schritt auf einem Weg. So verbindet sich die orientalischen Weisheit mit der afrikanischen Erfahrung, die sagt: "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern."

Dr. J. Thiesbonenkamp (ehemaliger Stiftungsratspräsident der Kindernothilfe Schweiz
& Vorstand des Kindernothilfe e.V.)