Kindernothilfe Schweiz

Dauerhaft. Liebevoll. Weltweit.
Jetzt spenden

Das Kindernothilfe Online Escape Game geht in die zweite Runde

„Mit den neu entwickelten Spielen möchte die Kindernothilfe Kinder und Jugendliche auf Kinderrechtsverletzungen aufmerksam machen und ihnen mit Gamification zeigen, dass auch sie sich für Kinder- und Menschenrechte stark machen können“, sagt Kindernothilfe-Vorstandsmitglied Carsten Montag.

marvin-meyer-SYTO3xs06fU-unsplash.jpgzoomFoto: Kindernothilfe

 

Die Online Escape Rooms der Gamechanger Week erzählen Geschichten aus Kindernothilfe-Projektländern. Aber auf neue Weise: Mithilfe von Rätseln und animierten Videos ziehen sie Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene in die Handlung hinein und machen sie zugleich sensibel für Kinder- und Menschenrechtsverletzungen. Dieses Jahr reisen die Spielerinnen und Spieler in den täglichen Escape-Room-Episoden nach Brasilien, Indien und Sambia und stellen sich den Herausforderungen und Problemen, die die Hauptfiguren erleben.

GC_Helden-Kreis.gifzoomBild: Kindernothilfe

 

Da ist zum Beispiel die 16-jährige Milele, die auf einer sambischen Tabakplantage arbeiten muss und dem skrupellosen Besitzer Paroli bietet. In Indien schlüpfen die Teilnehmenden in die Rolle der 18-jährigen Sita, die in ihrem Dorf gegen den Klimawandel und giftige Pestizide kämpft. Oder sie wehren sich gemeinsam mit dem 16-jährigen Gil und seinen Freundinnen und Freunden gegen Bandenkriege und Polizeigewalt in den Favelas Brasiliens.

Zahlreiche Creators aus den sozialen Medien wie Shanti Tan, Dillan White und Nerdstar TV unterstützen die Gamechanger Week und ihre Botschaft „Be a Gamechanger“. Der Startschuss zu der Event-Woche rund um den deutschen Weltkindertag fällt am 19. September 2022. Bis zum 24. September 2022 werden die kostenlosen Escape-Room-Episoden täglich freigeschaltet und können in Teams mit bis zu sechs Personen gespielt werden.

Weitere Infos und Hinweise zur Anmeldung gibt es auf Instagram unter @gamechangers.eu oder gcw.kindernothilfe.de.