Kindernothilfe Schweiz

Dauerhaft. Liebevoll. Weltweit.
Jetzt spenden

Hungerkrise am Horn von Afrika

Äthiopien, das Land am Horn von Afrika, leidet unter der grössten Dürre seit Jahrzehnten. 18 Millionen Menschen im Land sowie in den Grenzregionen von Somalia und Kenia leiden Hunger – so beziffern es die Vereinten Nationen und befürchten zum Jahresende eine humanitäre Katastrophe. Obendrein ist Äthiopien, eines der ärmsten Länder der Welt, seit zwei Jahren tief verstrickt in einen Bürgerkrieg.

220817_KNH_ÄTHIOPIEN_00297-neu.jpgzoomFoto: Jakob Studnar

 

Nur eine Portion Porridge am Tag, morgens und abends ausschließlich Tee. Diese Zwangsdiät ist für viele Familien in Äthiopien bittere Realität. Das Land leidet unter der schlimmsten Dürrekatastrophe seit mehreren Jahrzehnten, es sind vier Regenzeiten hintereinander ausgeblieben.

Ihr Gesicht ist hager, der Blick leer. Und wenn sie ihre Geschichte erzählt, dann so, als ob es um jemand anders gehen würde. Nicht um sie selbst. Als seien all ihre Gefühle aufgebraucht. 30 Jahre ist sie. Mutter von fünf Kindern. Eine Frau, die einmal ein relativ gutes Leben hatte, erfolgreich war. Vor der Dürre war das. Nun sagt sie: „Ich bin allein. Die Tiere sind tot. Die Kinder können nicht mehr zur Schule. Was erwartet mich noch?“ Den Hunger, den allgegenwärtigen, erwähnt sie nicht einmal.

Sule, die Frau aus dem Dorf Dikale, ist eine sogenannte Pastoralistin (Hirtin). 13,5 Prozent der äthiopischen Bevölkerung leben und arbeiten auf diese Weise. Sie haben einen festen Wohnsitz, wandern jedoch mit ihren kleinen Herden in den trockensten Regionen des Landes von Weide zu Weide. Immer dorthin, wo gerade etwas frisches Grün gewachsen ist. Das Dorf Dikale, in dem Sule lebt, ist eine afrikanische Lehmhütten-Siedlung in hügeliger Landschaft.

220818_KNH_ÄTHIOPIEN_03059.jpgzoomFoto: Jakob Studnar

Sules Tiere sind alle gestorben, ihre Familie hungert, die Kinder können nicht mehr zur Schule gehen.

 

Allein in Yabello, einer Kleinstadt im Süden des Landes, werden pro Monat im Krankenhaus 60 unterernährte Kleinkinder behandelt. Die Mütter sind zu schwach, ihre Kinder zu stillen, da auch sie unterernährt sind. Die Vereinten Nationen befürchten zum Jahresende eine humanitäre Katastrophe in Äthiopien.

HornvonAfrika 

PostFinance Spendenkonto

Kindernothilfe Schweiz
BIC: POFICHBEXXX
IBAN: CH40 0900 0000 6064 4779 1

Zweck: "Für Kinder am Horn von Afrika"


Herzlichen Dank!