Kindernothilfe Schweiz

Dauerhaft. Liebevoll. Weltweit.
Jetzt spenden

QR-Code: Die wichtigsten Fragen und Antworten zur neuen Rechnung

 QR-Rechnung-nichtmehrverarbeitet

Wieso die Umstellung?

Die neuen QR-Rechnungen sind Teil der Digitalisierungsstrategie der Schweiz. Mit ihrer Einführung wird das Bezahlen der Rechnungen einfacher und schneller. Wer den QR-Code via Computerkamera oder dem Smartphone einliest braucht die Angaben auf dem Einzahlungsschein nicht mehr abzutippen. QR-Rechnungen enthalten mehr Informationen als bisherige Einzahlungsscheine. Das mindert das Risiko falsch ausgeführter Zahlungen und erleichtert es, den Fluss krimineller Gelder zu verfolgen.

Wie lese ich den QR-Code ein?

Es gibt zwei Möglichkeiten: Am Computer das eigene E-Banking aufrufen und den QR-Code mit der integrierten Kamera, einem Lesegerät oder der Zahlungsapp auf dem Handy einlesen. Am Handy die QR-Rechnung in der Zahlungsapp mittels integrierter Kamera scannen. In beiden Fällen sollte die Zahlung vor Freigabe sicherheitshalber nochmals überprüft werden.

Und wenn ich kein Gerät habe, um den QR zu erfassen?

Kein Problem. Es bestehen die gleiche Zahlungsmöglichkeiten wie mit den roten oder orangen Einzahlungsscheinen. Beim E-Banking kann die ausgedruckte Zahlungsinformation manuell eingegeben werden. Aber Achtung! Der Referenzwert ist oft nicht mehr derselbe. Einzahlungen am Postschalter oder per Zahlungsauftrag ist weiterhin möglich.

Was muss ich mit meinen bestehenden Daueraufträgen tun?

Im E-Banking die bestehenden Daueraufträge aufrufen und prüfen, welche Nummer erfasst ist. Steht eine IBAN Nr. (beispielsweise CH00 1111 2222 3333 4444 0) gibt es nichts Spezielles zu tun. Steht dort eine Kontonummer, wie beispielsweise 01-000-1 muss der bestehende Dauerauftrag gelöscht und mit den Informationen aus der QR-Rechnung neu eingestellt werden.


Für Fragen steht Ihnen gerne Nadine Schmidt, nadine.schmidt@kindernothilfe.ch oder unter der Tel. Nummer 062 / 823 38 61 zur Verfügung.