Kindernothilfe Schweiz

Dauerhaft. Liebevoll. Weltweit.
Jetzt spenden

Sambia: Hunger, ein ständiger Begleiter

Es regnet einfach nicht. Ghanima macht sich Sorgen. Die Ernte vertrocknet auf den Feldern. Zweimal täglich gibt es derzeit eine kleine Portion Maisbrei. Wenn die Ernte tatsächlich ausfällt, dann gibt es nur noch eine karge Mahlzeit pro Tag. Beim Gedanken an das Weinen der Kinder schaudert es Ghanima.

Sambia Frau mit Kind

Auch in Sambia spüren insbesondere die Kinder die Auswirkungen des Klimawandels. Es kommt immer häufiger zu Dürren. Die Folgen: Kinder hungern und können nicht gesund aufwachsen.

Ghanima und ihre Familie leben in einem Dorf im ländlichen Sambia. Die 51-Jährige ist stolze Grossmutter. Regelmässig betreut sie ihre jüngste Enkelin. Doch die Kleine ist sehr leicht und nicht so gross, wie sie mit drei Jahren eigentlich sein sollte. Fast die Hälfte der Kinder im Bezirk Lunte leidet unter Wachstumsstörungen. Die Familien sind arm, es gibt nicht genug Geld für Nahrung. Die Menschen bauen auf kleinen Parzellen etwa Mais an, aber durch den Klimawandel versagen die alten Anbaumethoden. 

In unserem Projekt helfen wir mit verschiedenen Massnahmen:

Kochen lernen: Ghanima und andere Frauen lernen in Kochkursen, wie sie mit lokalen Lebensmitteln nahrhafte Speisen zubereiten können. Eine ausgewogene Ernährung beugt der Mangelernährung vor.

Wachstum kontrollieren: Freiwillige Helferinnen begleiten Mütter während der Schwangerschaft und auch nach der Geburt. Sie überwachen die Ernährung und Gesundheit der Neugeborenen bis zu einem Alter von fünf Jahren, wiegen und messen sie regelmässig.

Hilfe zur Selbsthilfe: Frauen erfahren in Selbsthilfegruppen, wie sie eine eigene Geschäftsidee umsetzen können. Mit ihrem Einkommen können sie ihre Kinder ernähren.

Neue Anbaumethoden vermitteln: Damit die Familien bessere Ernten einfahren, erlernen Frauen und Männer neue, an die klimatischen Veränderungen angepasste Anbaumethoden.

 

Weitere Informationen rund um das Projekt

Sambia Überblick

Beginn: 17.10.2019
Projektregion: Lunte, Sambia
Ziel: Ernährungssicherung und Anpassung an Klimawandel
Massnahmen: neue Anbaumethoden, gesunde Mahlzeiten, Hilfe zur Selbsthilfe

 

Helfen Sie mit Ihrer Spende!

Kindernothilfe Schweiz
PostFinance
Zweck: Sambia: Hunger, ein ständiger Begleiter
Postkonto: 60-644779-1
IBAN: CH40 0900 0000 6064 4779 1

oder: 

Ich will dieses Projekt unterstützen (bitte Zweck angeben)

Herzlichen Dank für Ihre Solidarität