Kindernothilfe Schweiz

Dauerhaft. Liebevoll. Weltweit.
Jetzt spenden

Bekämpfung der Gewalt gegen Kinder und Jugendliche

Förderung von sexuell ausgebeuteten Kindern und Jugendlichen durch Theaterarbeit

In Peru gibt es schätzungsweise etwa 9‘600 bis 10‘000 Kinder und Jugendliche, die Opfer sexueller Ausbeutung sind. Mit etwa 4‘000 Fällen sexueller Ausbeutung von Minderjährigen ist Lima auf nationaler Ebene die Stadt mit der höchsten Anzahl von Opfern sexueller Ausbeutung. Insbesondere Kinder und Jugendliche, die aus dysfunktionalen Familienstrukturen kommen, sind gefährdet, Opfer sexueller Ausbeutung zu werden. Armut, Arbeitslosigkeit, strukturelle Gewalt und mangelnder Zugang zu Dienstleistungen im Bereich Gesundheit und Bildung sind Faktoren, die zur Funktionsstörung in Familien beitragen. Hinzu kommt der vorherrschende Machismo, der in vielen Menschen verankert ist und durch den Frauen systematisch diskriminiert werden.

Projektarbeit Foto: Schübelin, JürgenzoomFoto: J. Schübelin

Eine Infrastruktur, die Kindern und Jugendlichen Schutz vor sexueller Ausbeutung bietet, gibt es nicht. Die öffentliche Hand bietet wenig Unterstützung und unternimmt keine Anstrengungen in der Prävention. Es gibt kaum Institutionen, die die Opfer sexueller Gewalt in ihrer Rehabilitation unterstützen. Hinzu kommt, dass das Personal im Bereich sexuellen Missbrauchs oft kaum ausgebildet ist und daher nicht adäquat mit Opfern sexueller Gewalt umgehen kann.

Erschwerend kommt hinzu, dass der peruanische Justizapparat äusserst mangelhaft ist. Wird eine Anzeige getätigt, kann es lange dauern, bis entsprechende Schritte eingeleitet werden und nur einige wenige führen zur Verurteilung der Täter. Deshalb erstaunt es nicht, dass die wenigsten Missbrauchsfälle angezeigt werden. Die Kinder und Jugendlichen fürchten sich zudem vor einer gesellschaftlichen Stigmatisierung.

Die Teilnahme an diesem Projekt ist auf freiwilliger Basis. Die Jugendlichen nehmen nur an dem Projekt teil, wenn sie es auch wirklich wollen. Innerhalb des Projektes wird partizipativ gearbeitet. Die Jugendlichen übernehmen Verantwortung, indem sie beispielsweise die Gestaltung und Ausarbeitung der Theaterstücke übernehmen. Dabei werden sie durch das Projektpersonal begleitet und unterstützt. Die Jugendlichen sowie das Personal des Schutzhauses nehmen regelmässig Evaluationen vor.

Kinder und Jugendliche spielen Theater Foto: Evelyn Wagner

Theaterarbeit Foto: E. Wagner

Das Thema der sexuellen Gewalt gegenüber Kindern und Jugendlichen wird in Bolivien noch immer weitgehend tot geschwiegen. 70% der Missbrauchsfälle werden innerhalb der Familie verübt. Aufgrund der hohen Dunkelziffer können die Daten nur hochgerechnet bzw. geschätzt werden. Die Polizei und die Kindesschutzstellen leiden unter drastischen Personalmangel. Viele Fälle können deshalb nicht bearbeitet werden oder werden gar nicht erst erkannt. Kommt es zu einem Verfahren, werden nur 0,2% der Prozesse zu Ende geführt, von denen wiederum 50% auf einen Freispruch hinauslaufen.

Ich will dieses Projekt unterstützen