Kindernothilfe Schweiz

Dauerhaft. Liebevoll. Weltweit.
Jetzt spenden

Erdbeben in Nepal

Nepal: Hilfe für Erdbebenopfer

Die Menschen in Nepal hatten sich noch nicht von der verheerenden Erdbebenkatastrophe mit über 8'000 Toten erholt. Da erschütterte schon ein neues heftiges Beben ihr Land.

Nepal: Erdbeben 2015 Foto: Bastian Strauch
Zerstörte Häuser, zerstörte Familien Foto: Bastian Strauch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über eine Million Kinder sind auf unsere Hilfe angewiesen.

Ihr Zuhause liegt in Schutt und Asche, viele haben Eltern, Geschwister und Freunde verloren. Sie sind verängstigt, traumatisiert, haben Schlafstörungen, weil die Bilder der Verwüstung sie nicht loslassen.

Viele Mädchen und Jungen leiden an Durchfällen wegen der schlechten hygienischen Verhältnisse in den Erdbebengebieten. Und gerade Kinder in den armen Regionen Nepals, die bereits an Unter- und Mangelernährung litten, sind jetzt mehr denn je gefährdet.

Wir fangen diese Kinder und ihre Familien auf. Die Kindernothilfe verteilt Zeltplanen, damit die Menschen Notunterkünfte bauen können. Die Familien erhalten auch Lebensmittelrationen. Medizinische Teams versorgen Patienten, z.B. bei Durchfallerkrankungen.

In Kinderschutzzentren, die wir schnell vor Ort errichten, helfen Psychologen traumatisierten Kindern. Dort können sie in einem geschützten Raum auch lernen und spielen. In Mutter-Kind-Zentren stillen Frauen ihre Säuglinge in Ruhe und erhalten Hygiene-Sets für die Babys. Mangel- und unterernährte Kinder werden mit Zusatznahrung aufgepäppelt.

Für diese wirksame Katastrophenhilfe brauchen wir jede Unterstützung.