Kindernothilfe Schweiz

Dauerhaft. Liebevoll. Weltweit.
Jetzt spenden

Das Recht auf ein menschenwürdiges Leben

Nothilfe

Ob Taifun, Erdbeben, Tsunami, Dürre, Überschwemmung oder Bürgerkrieg - Katastrophen und Konflikte zerstören in kurzer Zeit, was Menschen über Generationen aufgebaut haben. Und treffen Kinder und ihre Familie meist am schlimmsten. Hier heisst es, schnell vor Ort zu sein und den Betroffenen Unterstützung zu bieten. Akute Not zu lindern ist aber nur der erste Schritt unserer Humanitären Hilfe. Wir ermöglichen den Menschen, dass sie die Not nachhaltig überwinden, Zerstörtes wieder aufbauen und neuen Krisen vorbeugen können.

Selbsthilfe durch Selbsthilfegruppen

Der Selbsthilfegruppen-Ansatz geht davon aus, dass jeder Mensch Stärken und Fähigkeiten hat. Die Schaffung eines positiven Umfelds bringt dies zur Entfaltung und ermöglicht ein Leben in Würde. Die Mitglieder können zu aktiven Mitwirkenden ihrer Gemeinschaft werden und sich nicht mehr passive Empfänger von Almosen. Sie, die als Einzelpersonen, kaum eine Stimme hatten und sich machtlos und verletzlich fühlten, können in Selbsthilfegruppen Stärken entwickeln.

• Bildung

Rund 57 Millionen Mädchen und Jungen können weltweit nach wie vor nicht zur Schule gehen. Dazu kommen noch ungezählte weitere, die zwar zur Schule gehen, dort aber zu wenig über Lebenswichtiges wie etwa Gesundheit, Hygiene, Ernährung oder Konfliktlösung lernen. Jedes dieser Kinder droht in einen Teufelskreis zu geraten aus fehlender Bildung, Armut und allen Problemen, die damit in Verbindung stehen. In diesem Teufelskreis stecken nicht nur Kinder, sondern ganze Familien, Gesellschaften und Länder. Wir von der Kindernothilfe haben Bildung deshalb zu unserem Schwerpunktthema gemacht und setzen uns im Rahmen der Projektarbeit im Ausland für die Verwirklichung des Kinderrechts auf Bildung ein.

Über allem stehen die Kinderrechte

Die Kindernothilfe sieht sich als Anwältin für Kinderrechte. Denn wer Kindern in Not nachhaltig helfen will, muss genau das: dazu beitragen, dass ihre Rechte verwirklicht werden. In unserer weltweiten Arbeit gehen wir nicht nur gegen Kinderrechtsverletzungen wie etwa Missbrauch vor, sondern wirken auch auf die gesellschaftlichen und politischen Strukturen ein. Unser Kinderrechtsansatz orientiert sich an der UN-Kinderrechtskonvention und ist bestimmend für alle Projekte im Ausland sowie für unsere Bildungs- und Kampagnenarbeit in Europa. Er betrachtet Kinder als eigenständige Persönlichkeiten und Träger von Menschenrechten. Wir möchten Kinder grundsätzlich bei unseren Lösungsansätzen beteiligen.