Kindernothilfe Schweiz

Dauerhaft. Liebevoll. Weltweit.
Jetzt spenden

Der Kinderrechtsansatz: das Fundament unserer Arbeit

Der Kinderrechtsansatz ist das Herzstück der Arbeit der Kindernothilfe.

Unser gesamtes Vorgehen in der Projektarbeit, bei der Nothilfe sowie in allen internen Arbeitsbereichen richtet sich am Kinderrechtsansatz aus. Ihm liegt eine innere Haltung zugrunde, die Kinder konsequent als gleichberechtigte, handelnde Persönlichkeiten mit konkreten Rechtsansprüchen wahrnimmt und ihre Lebensbedingungen gemeinsam mit ihnen nachhaltig verbessern will. Deshalb bezeichnen wir uns selbst auch als Kinderrechtsorganisation.

 

Die Beziehung zwischen Pflichtentragenden und Rechteinhabenden:

Pflichttragende_Rechtehabende

 

3-Säulen Modell

In ihren Anfängen war die internationale Entwicklungszusammenarbeit darauf ausgerichtet, menschliche Grundbedürfnisse unmittelbar zu befriedigen. Es wurden beispielsweise Unterkünfte, Bildungsangebote und Nahrungsmittel bereitgestellt. Dieses Vorgehen war jedoch auf längere Sicht nicht nachhaltig genug, weil nur relativ Wenige von der Hilfe  profitierten und sich an den lokalen Ursachen von Not und Armut kaum etwas änderte. 

3 Säulen Kinderrechtssituationsanalyse

In den 1990er Jahren stiess die internationale Staatengemeinschaft einen umfassenden Wandlungsprozess an: Heute wird Armut auf die Nichterfüllung von Menschenrechten zurückgeführt. In der Folge ist Entwicklungszusammenarbeit erfolgreich – das heisst breitenwirksam und nachhaltig – wenn sie die Durchsetzung der Menschenrechte befördert, indem sie Rechteinhabende darin bestärkt, ihre Rechte einzufordern, und Pflichtentragenden darin, ihrer Verantwortung nachzukommen.

 

Die 4 Prinzipien der kinderrechtsbasierten Arbeit

Um die Verwirklichung der Kinderrechte zu gewährleisten, stellt die Kinderrechtskonvention vier zentrale Prinzipien heraus, die bei der Umsetzung aller Rechte zu berücksichtigen sind.

4 Prinzipen der kinderrechtsbasierte Arbeit

> Nichtdiskriminierung: Kein Kind darf aufgrund von Geschlecht, ethnischer Herkunft, Religion, Behinderung oder anderer
Merkmale diskriminiert werden.

> Kindeswohl: Bei allen Entscheidungen steht das Wohl des Kindes an erster Stelle.

> Leben und Entwicklung: Das Leben und Überleben eines jeden Kindes wird gewährleistet und seine Entwicklung so optimal wie möglich gefördert.

> Partizipation und Empowerment: Kinder werden auf kindgerechte Art und Weise an der Entwicklung, Durchführung und  Bewertung von Maßnahmen beteiligt sowie darin unterstützt, ihre individuellen Fähigkeiten zu entfalten und selbst für ihre
Rechte einzutreten.

 

Kinderrechtsansatz - Fundament unserer Arbeit

 

gibt einen Überblick über die wichtigsten Aspekte des Kinderrechtsansatzes. 

Zum Kinderrechtsansatz: das Fundament unserer Arbeit (Kurzfassung)*

*Eine ausführliche Darstellung bietet die Publikation „Der Kinderrechtsansatz in der Arbeit der Kindernothilfe“.