Kindernothilfe Schweiz

Kindern Zukunft schenken
Jetzt spenden

Definition des Kinderrechtsansatzes für die Kindernothilfe 

Kinder sind eigenständige Persönlichkeiten und Träger*innen von Menschenrechten. Die Verwirklichung ihrer in der Kinderrechtskonvention normierten Schutz-, Förder- und Beteiligungsrechte ist das Ziel der Arbeit der Kindernothilfe.

Kinder werden aktiv an Planung, Durchführung und Evaluation von kindbezogenen Aktivitäten und Projekten beteiligt, damit sie ihre Rechte einfordern können. 

Der Kinderrechtsansatz ist Ausdruck unseres Selbstverständnisses und stellt den Rahmen und die Grundlage unserer Arbeit dar. Sein Referenzrahmen ist die Kinderrechtskonvention mit den darin verbrieften Rechten und Werten. 

Was ist der Kinderrechtsansatz?

Die Arbeit nach dem Kinderrechtsansatz bedeutet: Kinder als eigenständige Persönlichkeiten und Träger von Menschenrechten zu respektieren und sie entsprechend zu beteiligen. Es bedeutet zudem auf einer klaren Wertebasis zu stehen und ein klares Ziel zu verfolgen: die Verwirklichung von Kinderrechten.

Dazu gehen wir mit unseren lokalen Partnerorganisationen nicht nur gegen akute Kinderrechtsverletzungen wie etwa Missbrauch vor, sondern wirken auf die gesellschaftlichen und politischen Strukturen ein, damit diese langfristig gerechter werden und die Menschen und Institutionen Kinderrechte wahren und verwirklichen. Dabei ist für die Kindernothilfe der Kindesschutz ein wichtiger Teilaspekt.

Kinderrechtsansatz 2020
Download des Kinderrechtsansatzes in der In- und Auslandsarbeit der KNH