Kindernothilfe Schweiz

Dauerhaft. Liebevoll. Weltweit.
Jetzt spenden

Haiti: Neue Kinderzentren eröffnet

PIC_74101zoomFoto: Kindernothilfe

Die Arbeit der Kindernothilfe in Haiti geht voran. Neue Kinderzentren in Jacmel haben ihre Arbeit aufgenommen. Beschlossen wurde der Aufbau einer neuen Schule bei den «Kleinen Schwestern» in Carrefour.

Zwei neue Kinderzentren in Jacmel habe in dieser Woche ihre Arbeit aufgenommen. In den Zentren können bis zu 120 Mädchen und Knaben betreut werden. Zeltplanen, Seile, Farbstifte und Fussbälle sind auf dem Weg nach Jacmel. Für Essen ist gesorgt. Ein weiteres Kinderzentrum gibt es bei den «Kleinen Schwestern» in Carrefour: Fünf Lehrer aus der zerstörten Schule spielen, singen und arbeiten mit 150 Mädchen und Knaben.

Erste Pläne für einen Neubeginn gibt es in Carrefour mit den Schulleiterinnen der zerstörten Grundschule «Sœur Evanette Onésaire» sowie der Sekundarschule «Sœur Gisèle Chaperon». In einer vorläufigen Zeltschule sollen die Mädchen und Knaben unterrichtet werden. Über 200 Kinder haben sich bereits in Listen eingetragen.

Ein weiterer Hoffnungsschimmer: Die Kindernothilfe wird die «Kleinen Schwestern» beim Neubau der eingestürzten Schule unterstützen. Die von der Kindernothilfe organisierten chilenischen Architekten sind vor Ort und sollen ein erdbebensicheres Einfachhaus konzipieren. Vorgesehen ist eine einstöckige Schule mit einem leichten Dach. Zuerst muss jedoch der Schutt der zerstörten Schule weggeräumt werden. Unter der zerstörten Schule befinden sich immer noch die Leichen der verschütteten Kinder und Erwachsenen, die geborgen und würdig beigesetzt werden sollen.

Ich will helfen!