Kindernothilfe Schweiz

Dauerhaft. Liebevoll. Weltweit.
Jetzt spenden

Wie wir arbeiten

Die Kindernothilfe Schweiz ist eine politisch und konfessionell neutrale, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Aarau. Sie wurde 2004 gegründet.

Die Kindernothilfe Schweiz ist Partner der internationalen humanitären Kindernothilfe, die 1959 in Duisburg gegründet wurde. Sie nutzt das enorme Länderwissen, die Erfahrung bei der Abwicklung der Projekte vor Ort und die eingespielte Nothilfe-Organisation bei Katastrophen für ihre eigene Arbeit und hilft mit, neue Erkenntnisse rasch und zielgerichtet für kommende Projekte zu nutzen.

Die Kindernothilfe Schweiz:

  • Engagiert sich für eine Welt, in der Kinder ohne Angst aufwachsen können, als Menschen ernst genommen und in ihrer Entwicklung gefördert werden und auf ein menschenwürdiges Leben hoffen dürfen.
  • Leistet Hilfe zur Selbsthilfe. Sie fördert die Bereitschaft und Kompetenz der Bedürftigen, die Not zu überwinden und ihren Lebensunterhalt unter würdigen Bedingungen selbst zu sichern.
  • Bezieht die Begünstigten respektvoll mit ein, stärkt ihre Eigeninitiative und unterstützt sie in ihrem eigenen Handeln zur Veränderung der konkreten Lebensumstände.
  • Stärkt lokale Strukturen.
  • Arbeitet ausschliesslich mit Partnern vor Ort.
  • Legt grossen Wert auf eine sorgfältige Auswahl und gesicherte Finanzierung der Projekte.
  • Finanziert ihre Arbeit aus privaten Spenden, Legaten und Erbschaften, aus Zuwendungen von Stiftungen und Firmen und aus Kollekten.

Kindern in Not helfen heisst: Ihre Rechte verwirklichen

Was brauchen Kinder, um ein gutes Leben führen zu können? Auf diese Frage gibt es eine klare Antwort: Sie brauchen Bildung, gewaltfreie Erziehung sowie Freizeit und vieles, vieles weitere, das sie schützt, stärkt und beteiligt.

Mehr noch: Sie haben ein Recht auf all das. Das haben die Vereinten Nationen 1989 mit ihrer Kinderrechtskonvention festgeschrieben, und fast alle Staaten der Welt haben sich darauf geeinigt. Bis zur konsequenten Verwirklichung und Wahrung der Kinderrechte ist es aber noch ein weiter Weg: Immer noch leben eine Milliarde Mädchen und Jungen in Armut. Mehr als 171 Millionen werden ausgebeutet, über 200'000 in Kriegen und Konflikten eingesetzt.

Die Kindernothilfe hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Umsetzung der Rechte von Kindern und Jugendlichen mit voranzutreiben. Denn wer Kindern in Not nachhaltig helfen will, muss genau das: dazu beitragen, dass ihre Rechte verwirklicht werden. Wie wir das tun? Mit einer ganz bestimmten Arbeitsweise, dem sogenannten Kinderrechtsansatz. Dieser ist bestimmend für unsere Projekte im Ausland sowie all unsere Bildungs- und Kampagnenarbeit in Europa.